Spendenaktion der Delfine

Wir Delfine von der PHS hatten eine tolle Idee und haben Schulsachen für ukrainische Flüchtlingskinder gespendet. Wir haben Briefe an Märkte geschrieben und gefragt, ob sie uns beim Spenden unterstützen können. Die haben uns dann viele Schulsachen gespendet: Mäppchen, Blöcke, Hefte, Stifte, Scheren, Malblöcke, Malkästen und vieles mehr. Dann haben wir Taschen bedruckt und verziert. Es hat uns großen Spaß gemacht, die Taschen zu packen. Das haben wir dann zur Flüchtlingshilfe Mittelhessen e.V. gebracht. Wir hoffen viele Kinder haben Spaß an den schönen Sachen.

Azra, Finn und Kaspar.

Weltkindertag an der Peter-Härtling-Schule

Am 20. September feierten die Schülerinnen und Schüler der Peter-Härtling-Schule mit ihren Lehrerinnen den Weltkindertag mit einem besonderen Geschenk. Von ihren Lehrerinnen bekamen die jeweiligen Klassen für die „besten Kinder der Welt“ einen Gutschein, der ihnen erlaubte, eine Unterrichtseinheit selbst gestalten zu dürfen, indem sie das alleinige Sagen hatten.

Bei den Kindern war der Jubel groß und ein Schüler meinte: „….die Schule, sag ich dir, ist echt der Knaller!“

Außerdem bekamen die Kinder einen gesunden Obstkorb mit leckeren Früchten geschenkt, die auch gleich mit großem Genuss, teils als lecker zubereiteter Obstsalat, vertilgt wurden.

Beim Einlösen des Gutscheins gab es viele verschiedene Aktionen:

So brachten die Kinder Süßes und Salziges zum Naschen mit, tanzten auf den Tischen oder die Lehrerin musste selbst die Schulaufgaben von allen Kindern machen. In einer anderen Klasse wurde aus der Unterrichtsstunde eine Spielstunde, in der die Kinder ausgiebig ihrem Lieblingsspiel nachgehen konnten. In den Klassen der „Großen“ warten die Lehrerinnen noch gespannt auf eine Überraschungsstunde vor den Herbstferien.

Eine gelungene Aktion, die die Klassengemeinschaft stärkte und sicherlich wiederholt werden wird.

Besonderes Highlight an der Peter-Härtling-Schule: Tischtennis AG für alle

Ein besonderes Highlight haben wir Anfang des Jahres erfahren dürfen. Unser ehemaliger Sportlehrer Fabian Lenke, der mittlerweile als Landestrainer für den HBRS (Hessischer Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband e.V.) arbeitet, konnte erwirken, dass die Schüler*innen der PHS eine Tischtennis-AG durch die Rotarier finanziert bekommen.

Hierüber zeigte sich das Schulteam begeistert und im Rahmen der landesweiten Tischtennis-Meisterschaften im Para-Sport fand die Scheckübergabe an der Turnhalle in Heuchelheim statt.

Julli Schikora, Schulsprecher der PHS, nahm erfreut den Scheck entgegen und dankte Herrn Rinn im Namen der Schülerschaft.

Unter dem Vorsitz von Christian Rinn, Heuchelheim, haben die Rotarier eine ansehnliche Summe gespendet, so dass ein umfangreiches Equipment für die Schule angeschafft werden konnte. Große Freude kam bei den Kindern auf, als die neuen Schläger, Bälle und sogar eine nagelneue Tischtennisplatte in Augenschein genommen wurden.

Auch die professionelle Begleitung der inklusiven AG konnte gesichert werden, da der Sportlehrer Samuel Preuss, der die PHS-Kinder bereits über den regulären Sportunterricht kennt, die AG kompetent leitet.

Angedacht war eigentlich nur eine Gruppe im Nachmittagsbereich anzubieten, allerdings war die Rückmeldung und Begeisterung der Kinder so groß, dass sie nun in fünf Gruppen an zwei Nachmittagen Tischtennis lernen.

Wir freuen uns sehr über diese positive Resonanz und die Chance, den Kindern mit und ohne Beeinträchtigung diese Sportart zu ermöglichen.

Verabschiedung der Schulleiterin Ulrike Weigert am 21.07.22

Mit Beginn der Sommerferien gab es an der PHS nicht nur die Schulkinder der 4. Klasse zu verabschieden, sondern auch die Schulleiterin Ulrike Weigert. Nach 14 Jahren Lehr- und Schulleitungstätigkeit an der PHS wurde Frau Weigert von ihrer Schulgemeinde im Rahmen einer besonderen Feierlichkeit mit vielen schönen Darbietungen der einzelnen Klassen verabschiedet.

Jede Klasse hatte eigene Ideen entwickelt und diese an der Verabschiedungsfeier präsentiert. So gab es z.B. ein vorgetragenes Gedicht der Kinder mit extra Zeilen, die auf Frau Weigert passten oder eine Vorlesegeschichte, die mit selbstgestalteten Bildern und einem Kamishibai (eine Art „Koffertheater“) dargestellt wurden.

Frau Weigert erfuhr auch vom Kollegium eine besondere Anerkennung, die in einer kleinen Rede zusammengefasst war. Hier wurde ihr unermüdlicher Einsatz rund um die Schule und ihr außergewöhnliches Engagement, gerade auch in Zeiten der Pandemie, umfassend gewürdigt. Dass die Schule aktuell so gut dasteht und eine starke Nachfrage erfährt, ist zusammen mit dem engagierten Schulteam auch ihr Verdienst.

Während der Feier gab es einige gesangliche Highlights, u. a. wurde das selbst komponierte Schullied um eine Strophe erweitert und auf Frau Weigerts Leistungen an der Schule zugeschnitten.

Zum Abschluss der bunten, aber auch sehr emotionalen Feier sangen die Kleinsten der Schule das Lied „Ich schenk dir einen Regenbogen“ und alle Kinder und Mitarbeiter*innen der Schule überreichten dabei nacheinander Frau Weigert eine Rose, so dass am Ende ein üppiger Strauß zusammenkam.

Beim Sommerfest, welches tags darauf stattfand, wurden dann noch in einer offiziellen Übergabe die Staffelstäbe symbolisch von Frau Weigert an die neue Schulleiterin Frau Schikora, deren Stellvertreterin Frau Löderbusch, an Frau Binder, die als pädagogische Leiterin erhalten bleibt und der neuen stellvertretenden pädagogischen Leiterin Frau Wicke weitergegeben. Wir freuen uns sehr über das Vertrauen und gehen die neuen Aufgaben gemeinsam und zuversichtlich an.

Wir danken Frau Weigert für ihre langjährige Lehr- und Schulleitungstätigkeit und wünschen ihr für ihren neuen beruflichen Weg alles Gute!